ÜBER UNS MITMACHEN! SDW VOR ORT UNSERE WALDMOBILE WALDPÄDAGOGISCHE ANGEBOTE NATURSCHUTZ WALDWISSEN | SHOP

SDW Baden-Württemberg - Tief verwurzelt. Weit verzweigt.

Der Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern, ist eine Aufgabe, die


Bitte beachten Sie die neue E-Mail Adresse der

SDW Baden-Württemberg: info@sdw-bw.de


Das Jahresprogramm 2020 der SDW Baden-Württemberg finden Sie hier >>> als pdf

Fräulein Brehms Tierleben – die wilden Bienen

Fräulein Brehm auf Forschungsreise in die fantastischen Welten der Wildbienen. Diese sind ästhetisch, bunt, kriminell, melancholisch und unfassbar erstaunlich! Bei exakt 19.844 nachgewiesenen Wildbienenarten weltweit auch nicht weiter verwunderlich. 561 Arten sind allein in Deutschland nachgewiesen, ihre Namen sind so poetisch wie ihre vielfältigen Gestalten. Augen, Ohren und Sinne weiten, um diese Tierwahrhaftigkeiten, diese Universe zu verstehen!

Infos:
So. 15.03.2020, 17:15 Uhr
Ort: Haus des Waldes Stuttgart, Königsträßle 74
Alter: ab 8 Jahre
Anmeldung: nicht erforderlich
Eintritt: 9.-€ Erwachsene, 7.-€ SDW Mitglieder, 4,50 € Kinder


Ventur Schöttle

EHINGEN-GRANHEIM 16.11.2019: Schon von weitem wurden die Ehrengäste von Jagdhornklängen der jagdlichen Bläsergruppe Ehingen im Wald der Familie Schöttle  begrüßt. Auch Oberbürgermeister der Stadt Ehingen Alexander Baumann, sowie Landrat Heiner Scheffold, CDU Generalsekretär Manuel Hagel MdL, Ronja Kemmer MdB und Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz  Friedlinde-Gurr Hirsch MdL  waren als Gratulanten in den Granheimer Wald gekommen.
90 Laub- und Nadelbäume hatte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, deren Ehrenvorsitzender Staatssekretär a.D. Ventur Schöttle ist, zu seinem 90. Geburtstag im September dieses Jahres geschenkt. Am heutigen Tag wurden sie nun von der Waldjungendgruppe Ehingen – der Jungendorganisation der SDW – für den Jubilar in seinem Wald gepflanzt. Stellv. Vorsitzender der SDW Baden-Württemberg Ulrich Burr würdigt den Jubilar in einer Laudatio.


400 Esskastanien für den Sandacker-Wald

Waldkindergarten KOX

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und die Blount GmbH – KOX Partner in Forst und Garten pflanzen 400 Bäume am Waldkindergarten Kernen - Stetten

KERNEN-STETTEN, 04.11.2019: Am heutigen Montag wurde die Pflanzung von 400 Esskastanien im Gemeindewald von Kernen vollendet. Forstrevierleiter Stefan Baranek freute sich sehr über die Möglichkeit der zügigen Wiederaufforstung nach den Trockenschäden, die in Folge des heißen Sommers 2018 im Gemeindewald entstanden sind: „Wir sind froh, dass wir durch die freundliche Spende  gleich mit der Wiederaufforstung beginnen konnten“. Die Baumpflanzung wird aus einer Spende der Blount GmbH – KOX Partner in Forst und Garten finanziert.
Landesvorstandsmitglied der SDW und Bürgermeister von Althütte Reinhold Sczuka war gekommen, um das Spenderschild mit anzubringen. „Ich finde es eine ganz hervorragende Idee, wenn ein Unternehmen, das Produkte für die Waldarbeit vertreibt, einen Teil seiner Gewinne in Bäume investiert. Bäume pflanzen ist die perfekte Investition in die Zukunft und gleichzeitig ein sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz“.
Auch Jochen Weber, Geschäftsführer der Blount GmbH – KOX Partner in Forst und Garten in Fellbach, zeigt sich begeistert: „Als Unternehmen, dass sehr eng mit dem Wald verbunden ist, wollen wir in unserer waldreichen Region Verantwortung übernehmen. Dabei liegt uns das Thema Nachhaltigkeit besonders am Herzen.“ äußert sich Weber zu der Baumspendenaktion. „Auch wir fühlen uns, wie die Bäume, in der Region verwurzelt und wollen zu deren Gemeinwohl beitragen.“
Beigeordneter der Gemeinde Kernen, Peter Mauch, bedankte sich bei der SDW und bei KOX als Initiatoren der Baumspende und auch die Kinder des Waldkindergartens Sandacker brachten ihre Freude über die neuen Bäume zum Ausdruck, indem sie sie kräftig gossen!


5.000 Euro für waldtherapeutisches Schulprojekt

Sparda ADHS


Stuttgart, 29.10.2019. Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements spendet die Sparda-Bank Baden-Württemberg 5.000 Euro an die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. Das Geld wird für eine Waldtherapie für Kinder mit ADHS u.A. an der Albert-Schweizer-Schule verwendet. Benjamin Hausner, Leiter der Sparda-Filiale am Stuttgarter Rotebühlplatz, war zur Spendenübergabe vor Ort. 
„Der Wald stellt ein wertvolles Naturerbe und eine unverzichtbare Ressource für den Menschen dar“, leitet Nicole Fürmann, Geschäftsführerin des Landesverbandes Baden-Württemberg der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), ein und ergänzt: „Der Wald ist aber auch ein hervorragender Therapieort für Kinder mit ADHS“. Methoden der Erlebnis- und Waldpädagogik, gepaart mit viel Bewegung, seien gut geeignet, den Kindern zu mehr Konzentrationsfähigkeit und Ausgeglichenheit zu verhelfen. Gleichzeitig werden ihre Stärken – Kreativität und Bewegungsfähigkeit – als Stärken genutzt und nicht mehr durch Verbote oder Medikamente „gedeckelt“. Die Spende der Sparda-Bank Filialen in Stuttgart in Höhe von 5.000 Euro wird für ein konkretes Waldtherapie-Projekt der Albert-Schweizer-Schule verwendet. Die beteiligten Kinder besuchen sechs Wochen lang einmal die Woche unter Anleitung von Wald- und Sportpädagogen den Wald.
„Das Konzept, Bewegung, Entspannungs- und Atemübungen bei gleichzeitiger Naturvermittlung und Wahrnehmungsübungen zu nutzen, damit die Kinder sich wieder besser konzentrieren können, finden wir hervorragend“, begründet Benjamin Hausner, Leiter der Sparda-Filiale am Stuttgarter Rotebühlplatz seine Spendenempfängerwahl. Die Sparda-Bank Baden-Württemberg arbeitet nicht zum ersten Mal mit der SDW zusammen. Seit 2018 pflanzt die Genossenschaftsbank gemeinsam mit der SDW für jeden neuen Girokunden einen Baum im Bundesland. So konnten seit 2018 knapp 40.000 neue Bäume gepflanzt werden. „Als Genossenschaftsbank wollen wir in der Region Verantwortung übernehmen. Verantwortung übernehmen heißt auch, im Sinne der nächsten Generation zu handeln. Das Projekt zeigt uns wieder einmal: Als grüne Lunge und als landschaftsgestaltendes Element sind Bäume und Wälder unersetzbar“, so Hausner weiter.
Die Spende der Sparda-Bank in Höhe von 5.000 Euro von stammt aus dem Budget des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Baden-Württemberg. Von insgesamt 5,3 Millionen Euro Spendensumme stehen den Sparda-Filialen 300.000 Euro für Spenden an gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung. Die Mittel stammen aus dem Gewinnsparverein der größten baden-württembergischen und bundesweit mitgliederstärksten Genossenschaftsbank. Gefüllt wird der Spendentopf durch die Loskäufe beim Sparda-Gewinnsparen. Ein Gewinnsparlos kostet sechs Euro, vier Euro fünfzig werden davon angespart und ein Euro fünfzig wandern in das Spielkapital. Davon gehen 25 Prozent als Spenden an mildtätige Zwecke, die restlichen 75 Prozent fließen in den Gewinnplan.