ÜBER UNS MITMACHEN! SDW VOR ORT UNSERE WALDMOBILE WALDPÄDAGOGISCHE ANGEBOTE NATURSCHUTZ WALDWISSEN | SHOP

SDW-Kreisverband Main-Tauber e.V.

Kontakdaten:

Vorsitzender:

Tobias Hornung

kreisverband.main-tauber@sdw-bw.de

 

Stellvertretende Vorsitzende:

Dr. Gerhild Bau


Angebote des Kreisverbandes 2022

Pflegearbeiten im Arboretum

Die SDW Main - Tauber pflanzt ein Arboretum in den Stammbergwald in Tauberbischofsheim. Das Arboretum umfasst 30 Baumarten mit Beschilderung auf einer Fläche deren Bäume dem Eschentriebsterben und der Trockenheit zum Opfer fielen. Daneben soll ein Forschungswald aus Atlaszedern gepflanzt werden, um Erfahrungen zu gebietsfremden Arten im Klimawandel zu sammeln. Ein Waldsaum aus unterschiedlichen Heckenpflanzen rundet das Arboretum ab. Neben dem Arboretum entsteht weiter ein Biodiversitätslehrpfad. Zusammen mit der Stadt TBB, dem Forstamt, dem NABU und der Jägerschaft ist der Lehrpfad ein wunderbares Projekt. 

 

Infos:

Termin: Einweihung Frühjahr 2022 – Termin wird auf der homepage bekannt gegeben

Treffpunkt: Tauberbischofsheim am Stammberg

Alter: alle

Mitzubringen: Arbeitskleidung

Anmeldung: kreisverband.main-tauber@sdw-bw.de

 


 

Tag des Baumes

Die Rotbuche ist Baum des Jahres 2022. Zum „Tag des Baumes“ wird traditionell der „Baum des Jahres“ gepflanzt. 2022 jährt sich der „Tag des Baumes“ zum 75 Mal. Gemeinsam mit Kindern und Erwachsenen wird unter festlichen Bedingungen die Zeremonie stattfinden.

 

Infos:

Termin: Mo. 25.04.2022

Treffpunkt: Tauberbischofsheim

Alter: alle

Anmeldung: kreisverband.main-tauber@sdw-bw.de

 


 

Ausflug zur Greifvogelauffangstation

 

Vereinsausflug für Mitglieder und Nichtmitglieder nach Klingenberg am Main zu einer Greifvogelauffangstation. Nach Informationen, Führung und Besichtigung der Station und deren Tieren besteht noch die Möglichkeit einer geführten Wanderung durch die Klingenberger Schlucht mit interessanten Details zu deren Entstehung. Anschließend Einkehr in ein Lokal.

 

Infos:

Termin: Mai / Juni 2022 – genauer Termin wird auf der homepage bekannt gegeben

Ort: Klingenberg am Main

Kosten: noch nicht bekannt, ggf. wird ein Bus organisiert

Alter: alle

Anmeldung: kreisverband.main-tauber@sdw-bw.de

 


 

Kinderferienprogramm

 

Der Kreisverband Main - Tauber richtet auch in diesem Jahr wieder ein Ferienprogramm für Kinder aus. Eine spannende und lehrreiche Wanderung durch den Wald, ein anschließendes Lagerfeuer und leckere heimische, gegrillte selbstgemachte Wildwürstchen werden den Tag zu einem echten Erlebnis machen.

 

Infos:

Termin: September 2022

Treffpunkt: Tauberbischofsheim

Kosten: Keine

Alter: ab 5 Jahren

Anmeldung: Zu gegebenem Zeitpunkt bei der Stadt Tauberbischofsheim im Familienbüro

 


Exkursion durch das Arboretum

 

Exkursion durch das neue und alte Arboretum, Wanderung durch den Biodiversitätslehrpfad, Wanderung durch den Obstbaumlehrpfad etc.

 

Infos:

Termin: wird auf der homepage bekannt gegeben und auf Anfrage

Ort: Tauberbischofsheim

Kosten: Spende

Alter: alle

Anmeldung: kreisverband.main-tauber@sdw-bw.de

 


 

Exkursion durch den Wald

 

Für Schulklassen oder Kindergartengruppen besteht auf Anfrage die Möglichkeit, eine Waldexkursion durchzuführen. Hier kann individuell je nach Altersstufe und Lehrplan eine Führung durch schulnahe oder kindergartennahe Waldgebiete angeboten werden. Eine professionelle Fachkraft unternimmt mit der Gruppe eine interessante Reise durch das Ökosystem Wald, vermittelt Wissen praktisch und spielerisch und erweitert den Erfahrungshorizont.

 

Infos:

Termin: auf Anfrage

Ort: Nach Vereinbarung

Kosten: keine

Alter: ab 5 Jahre

Anmeldung: kreisverband.main-tauber@sdw-bw.de

 


Heilsames Waldbaden Shinrin Yoku

 

Als Personal Relax Coach „Die Zauberin“ und zertifizierte Waldbadebegleiterin für das Liebliche Taubertal, können Sie bei Frau Tunger geführte Waldbäder buchen. Ob einzeln, als Couple oder in der Gruppe, ob als Dankeschön für einen lieben Menschen oder als besonderes Familienevent, ein Waldbad ist immer einzigartig.

Waldbaden ist mehr als ein Spaziergang. Es ist das achtsame, tiefe Eintauchen in die Natur. Bei einem angeleiteten Waldbad erleben Sie die entschleunigende und gesundheitsfördernde Wirkung des Waldes mit allen Sinnen. Ob beim bewussten Atmen, genauen Hinhören der Waldgeräusche und Spüren des weichen Waldbodens. Oder beim Kosten des Grüns, des Schauens in die Weite, Fühlen mit geschlossenen Augen oder des Erschaffens kleiner Naturkunstwerke. Ein Waldbad ist wie ein kleiner Wellnessurlaub und das ganze Jahr möglich.

 

Termine: auf Anfrage
Uhrzeit: variiert
Dauer: 2 - 3 Stunden
Preis: ab 20,- €/Person
(3 - 14 Personen/Tour)

Treffpunkt: wird bekannt gegeben

Anmeldung: kreisverband.main-tauber@sdw-bw.de oder direkt bei Anke Tunger (www.die-zauberin.com)


Baumpflanz Unterstützung dringend gesucht!

Baumpflanzaktion im Arboretum Tauberbischofsheim Video

04.12.21:
Die zweite Pflanzaktion der kleinen Bäume (200 Atlaszedern) und Heckenpflanzen (200) findet wie angedacht am Samstag, den 04.12.21 statt. Auch hier den ganzen Tag ab 9:00 Uhr. Es gilt das Selbe zu beachten wie am 26.11. Wir laden bewusst nicht alle Leute zum selben Zeitpunkt ein, um eine größere Menschenmenge zu vermeiden. Wir werden die Koordination vor Ort treffen, zwecks Pflanzanleitung etc.
Auch hier können Sie gerne wieder Freunde, Bekannte und Verwandte mitnehmen, einladen oder informieren. Bitte melden Sie sich wieder kurz, damit wir koordinieren können.

Treffpunkt:
Stammberg Tauberbischofsheim. Von Tauberbischofsheim Richtung Külsheim auf der Külsheimer Straße, L 504. Nach ca. 1 km bergauf links "Wanderparkplatz" abbiegen. Das ist noch vor der ersten Ausfahrt Dienstadt. Auf dem Wanderparkplatz parken, dann müsste man schon sehen, wo die Pflanzung ist.

Zur aktuellen Situation:
Leider ist die Coronasituation angespannt. Wir weisen darauf hin, dass vor Ort auf die Abstandsregeln und Hygienebedingungen zu achten ist. Da wir unter freien Himmel sind und keine gebündelten Menschenmengen erwarten, wird die Aktion sicher und entspannt.

Abschließend möchten wir allen im Voraus für Ihr Engagement und Ihre Unterstützung danken. Wir haben uns sehr gefreut über die große Resonanz. Es wird ein wichtiger Beitrag für den aktiven Naturschutz, Klimaschutz und die Nachhaltigkeit für unsere Region.


Melden Sie sich bitte telefonisch unter 09349 / 929837 oder per E- Mail (kreisverband.main-taube(at)sdw-bw.de) zum Bäume pflanzen an, damit ich besser planen kann.


Exkursion durch Stammbergforst

Tauberbischofsheim, 28.09.2020: Zahlreiche Waldfreunde, groß und klein, trafen sich um an einer Exkursion rund um den Stammbergwald auf Initiative der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und dessen Vorsitzenden Tobias Hornung teilzunehmen. Die Veranstaltung fand im Rahmen „Deutsche Waldtage 2020“ statt.

Vom Spielplatz am Stammbergwald aus, umgeben von Eiche und Linde, starteten rund 40 Personen und erhielten dabei viele Informationen zum Baumbestand von Eiche, der dicken Forstmeister Rochlitz-Buche, Kiefer, Speierling, Elsbeere, Ulme. Am „Fuhrmannsloch“ erwähnte Hornung die „Sage zum Fuhrmannsloch“ und las das passende Gedicht von J. Dürr in Mundart vor. Dann ging es weiter zum Naturschutzgebiet Stammberg, eines der ältesten in Baden-Württemberg. 1941 gegründet, erweitert 1970 mit dem Bannwald, freute man sich über dessen 50-jähriges Bestehen.
So erfuhr man viel Interessantes über das Ökosystem Wald, Urwälder und Naturschutz. Zuletzt blieb ein Blick auf das Arboretum in der Nähe der Stammberghütte, das erneuert werden soll. Tobias Hornung war es wichtig darauf hinzuweisen, dass es beim Erhalt des Waldes auf die Verantwortung aller ankommt. sdw

© Fränkische Nachrichten, Montag, 28.09.2020


Tauberbischofsheim / Hambergwald

Im Rahmen des Kinderferienprogramms der Stadt Tauberbischofsheim führte der Kreisverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) einen Waldnachmittag mit 30 Kindern durch.
Bei bestem Wetter erfreuten sich die Kinder zusammen mit ihren Betreuer/innen am äußerst facettenreichen Wald. Aufgeteilt in zwei Gruppen mit je 2 fachkundigen Personen ging es auf Tour. So kamen sie am Hochzeitswald vorbei, lernten die Berberitze kennen und zogen saure Gesichter aufgrund der Früchte. Wacholderbeeren, ebenso vitaminreich wie die Berberitze, erweiterten den Geschmackshorizont der Kinder, sorgten aber nicht für vollste Begeisterung – verständlicherweise!
Die großen Hügel der Waldameise führten da schon eher zu Oh und Ah – Ausrufen. Der Geruch der Ameisensäure am Taschentuch wiederum ließ allerdings die Nasen rümpfen. Weitere Informationen über die Nützlichkeit und die Schutzbedürftigkeit der Tiere, sowie deren Lebensweise führten zu einem ganzheitlichem Erlebnis. Von den kleinen Ameisen ging es zur großen Eiche. Hier waren die Gegensätze Klein und Groß wahrhaftig groß. So war auch die Ehrfurcht der Kinder gegenüber diesem alten, dicken Geschöpf in den Gesichtern zu lesen. Auch hier gab es Interessantes über die Eiche zu erfahren. Auch andere Baumarten, wie die Buche, Elsbeere, Waldkiefer, Feldahorn kamen auf der Wanderung entlang des Waldlehrpfades der SDW, Stadt und Forstamt vor.
Wie wichtig für uns Menschen der Wald ist, war den Kindern durchaus bewusst, zwangsläufig auch die Wichtigkeit ihn zu schützen. Da wissen Kinder oftmals mehr als Erwachsene.
Abgerundet wurde der schöne Ausflug mit Wildbratwürsten vom Grill und Bio – Apfelschorle.


Bäume in der Stadt

Lesen Sie hier den Brief an die Städte und Gemeinden im Landkreis mit Empfehlungen zum Gießen von Stadtbäumen im Sommer.
Dabei spricht sich der Autor, Vorsitzender Tobias Hornung, bewusst gegen das Anbringen von Wassersäcken an den Bäumen aus vor dem Hingergrund, dass:

  • Wassersäcke kosten sehr viel Geld
  • Sind aus Plastik und werden zu Müll
  • werden beschädigt durch Autos etc.
  • Ameisen nutzen die Kühlung und verbauen die Löcher, sodass kein Wasser mehr austritt
  • der Wasseraustritt ist abhängig von der Temperatur, bei Hitze läuft es zu schnell, dann kann auch mit der Kanne gegossen werden, was heißt, dass die gewollte Funktion der Säcke ausbleibt.

 



29 Baumarten auf 3000 Quadratmetern

Tauberbischofsheim: Im Stadtwald, nahe der Stammberghütte, soll ein sogenanntes Arboretum angelegt werden. Dabei handelt es sich um die Pflanzung einer Sammlung verschiedener Baumarten.

Der Gemeinderat stimmte dem Projekt, das von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und Tauberbischofsheims Revierförster Jochen Hellmuth angeregt wurde, am Donnerstag geschlossen zu.
Auf einer Fläche von rund 3000 Quadratmetern sollen 29 unterschiedliche Baumarten gepflanzt werden. Entsprechende Schilder geben Aufschluss über die jeweilige Baumart. Bereits 2017 hatte man beabsichtigt, auf dem Außengelände des Schulzentrums am Wört eine solche „Baumschule“ einzurichten. Aufgrund anderweitiger Planungen sei es jedoch nicht zu einer Realisierung gekommen, erklärte Bürgermeisterin Anette Schmidt.
Auf der Suche nach einem anderen geeigneten Standort sei man nun unweit der städtischen Stammberghütte fündig geworden. „Ich halte das für eine tolle Idee, und das Areal auf dem Stammberg ist aus unserer Sicht ideal für solch ein Natur-Projekt. Gut erreichbar und mit verschiedenen Aktivitäten kombinierbar, ist das ganz im Sinne eines Naherholungsgebiets“, so die Bürgermeisterin. Die Nähe zur Hütte mit angrenzendem Spielplatz sei ein weiterer positiver Aspekt. Der nahegelegene Parkplatz sei zudem ein beliebter Ausgangspunkt für Waldbesucher.

Sie könne sich gut vorstellen, sagte Schmidt, dort auch noch eine weitere Attraktion für Besucher zu schaffen – etwa einen Barfußpfad oder eine Vogelstimmen-Station. „Nach und nach wollen wir da oben etwas Schönes entwickeln. Gemeinsam mit der SDW lässt sich hier sicher einiges auf die Beine stellen.“
Geplant sei, noch in diesem Jahr mit den vorbereitenden Maßnahmen zu beginnen.
© Fränkische Nachrichten, Samstag, 04.07.2020, Autor: gf