ÜBER UNS MITMACHEN! SDW VOR ORT UNSERE WALDMOBILE WALDPÄDAGOGISCHE ANGEBOTE NATURSCHUTZ WALDWISSEN | SHOP

SDW Baden-Württemberg - Tief verwurzelt. Weit verzweigt.

Der Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern, ist eine Aufgabe, die


Bitte beachten Sie die neue E-Mail Adresse der SDW Baden-Württemberg: info[at]sdw-bw.de


Außerschulische Umweltbildung gehört zur Schulbildung

• Umsetzung der Bildung für nachhaltige Entwicklung durch Waldpädagoginnen und Waldpädagogen
• Wald - ein Lernort für Gesundheit und Entwicklung


Außerschulische Lernorte dürfen per Schulerlass in fast allen Bundesländern, so auch in Baden-Württemberg bis zu den Sommerferien nicht besucht werden. Dabei gehören außerschulische Bildungsaktivitäten wie die waldbezogene Umweltbildung zum nationalen Auftrag für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung. Außerschulische Umweltbildung ist Teil einer hochwertigen Bildung und ein Element zur Transformation der Gesellschaft.
Außerschulische Umweltbildung fördert Lern- und Entwicklungsprozesse für Nachhaltigkeit durch Methodenvielfalt und Lernen an unterschiedlichen Orten. Sie ist eine wertvolle Ergänzung zum Regelunterricht. So fördern pädagogisch begleitete Waldaufenthalte nachweislich Gesundheit und Entwicklung und tragen zum Aufbau von Umweltbewusstsein bei.
Sollten Besuche außerschulischer Lernorte bis zum Ende des Schuljahres oder sogar darüber hinaus verboten bleiben, fehlt ein Teil moderner Bildung Schülerinnen und Schülern. Zudem könnten zahlreiche Akteurinnen und Akteure der deutschen Bildungslandschaft zur Umsetzung des Bildungsauftrags nicht mehr zur Verfügung stehen. Viele Waldpädagogi*innen der außerschulischen Bildung sind Solo-Selbständige oder Mitarbeiter*innen in gemeinnützigen Einrichtungen und existentiell von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen.


Die SDW fordert deshalb:


1. Das Wahrnehmen außerschulischer Bildungsgebote als Teil der geforderten hochwertigen Bildung sollte an die Regelungen zu Schulöffnungen gekoppelt werden. Gerade außerschulische Lernangebote können flexibel zum Wohl aller ausgerichtet werden.

2. Aufenthalte in Naturräumen zur Gesundheits- und Entwicklungsförderung sollten allen aber insbesondere Schülerinnen und Schülern auch in Krisenzeiten ermöglicht werden. In Begleitung eines umweltpädagogischen Programms stellen solche Aufenthalte wertvolle Aktivitäten für die Bewusstseinsbildung hin zu einer nachhaltigen Entwicklung dar.

Hintergrundinfo:

Brief an die Präsidentin der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder
und alle Kultusministerinnen und Kultusminister der Länder >>


WaldMobil Veranstaltungen: Wenn Sie eine Zusage für einen WaldMobil Termin bis zu den Sommerferien 2020 haben, nehmen Sie bitte mit den Projektleiter/innen Michael Seefeld und Daniela Getto Kontakt auf.

Veranstaltungen der Kreisverbände und des Landesverbandes im Jahresprogramm: bitte informieren Sie sich telefonisch bei den Ansprechpartner/innen, auf welchen Termin die Veranstaltungen verschoben werden. 


Das Jahresprogramm 2020 der SDW Baden-Württemberg finden Sie hier >>> als pdf

Ventur Schöttle