ÜBER UNS MITMACHEN! SDW VOR ORT UNSERE WALDMOBILE WALDPÄDAGOGISCHE ANGEBOTE NATURSCHUTZ WALDWISSEN | SHOP

SDW Baden-Württemberg - Tief verwurzelt. Weit verzweigt.

Der Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern, ist eine Aufgabe, die


20.000 Bäume für Baden-Württemberg


Auch in diesem Jahr spendete die Sparda – Bank Baden-Württemberg aus Mitteln ihrer neu gegründeten Umwelt- und Naturstiftung insgesamt 20.000 Bäumen für unser Bundesland. Schon im Frühjahr wurden die meisten davon auf acht Standorten gepflanzt. Die restlichen rund 5.000 Eichen, Linden, Ahorn, Schwarznüsse und viele weitere Laub- und Nadelbäumen waren für Käferflächen im Staatswald bei Ulm – Söflingen vorgesehen. „Als Genossenschaftsbank wollen wir in der Region Verantwortung übernehmen. Verantwortung übernehmen heißt auch, im Sinne der nächsten Generation zu handeln. Die Aufforstung gilt als effektives Mittel gegen den Klimawandel. Als grüne Lunge und als landschaftsgestaltendes Element sind Bäume und Wälder unersetzbar“, begründetet Cathrin Clausnitzer, Leiterin der Sparda-Bank Filiale Ulm, die gemeinsame Baumpflanzaktion mit der SDW.
Auch Vorstand der AöR ForstBW Felix Reining zeigte sich von der Pflanzaktion beeindruckt: „Ich freue mich, dass ForstBW mit der Bereitstellung einer Waldfläche diese gelungene Pflanzaktion unterstützen konnte. Der Erhaltung des Waldes gilt unsere ganze Sorge. Mit dieser für alle Seiten gewinnbringenden Kooperation haben alle Beteiligten ein positives Zeichen für den Wald gesetzt“.
Im Oktober nahm Oberbürgermeister der Stadt Ulm Gunter Czisch ebenfalls die Baumspende des Finanzinstituts entgegen: „Der Wald stellt sowohl ein wertvolles Naturerbe als auch eine unverzichtbare Ressource für den Menschen dar. Mit der Pflanzaktion im Landeswald auf Gemarkung Ulm können wir dementsprechend die große ökologische Bedeutung des Waldes in den Vordergrund stellen und Bewusstsein dafür schaffen, dass der Walderhalt und das Pflanzen von Bäumen einen hohen Stellenwert haben muss. Deshalb gilt allen Beteiligten mein herzlicher Dank.“


Zum Abschluss pflanzten die Ehrengäste eine Robinie – Baum des Jahres 2020.


300 Bäume für Böhmenkirch


Zusammen mit ODR-Vorstand Frank Reitmajer und Bürgermeister Matthias Nägele pflanzte die SDW 300 Ahorn, Elsbeeren, Walnüsse und Wildkirschen im Böhmenkircher Gemeindewald. Unterstützt wurde die Aktion vom offiziellen FCH-Fanclub (OFC) Fußballmania Heidenheim.
Vorstandsmitglied der SDW Hermann Eberhardt freute sich sehr: „Dass die Gemeinde mit der Bereitstellung einer Waldfläche diese gelungene Pflanzaktion unterstützt. Der Erhaltung des Waldes gilt zurzeit unsere ganze Sorge. Mit dieser für alle Seiten gewinnbringenden Kooperation haben alle Beteiligten ein positives Zeichen für den Wald gesetzt“.
Auch der stellvertretende Vorsitzende des Nachbarkreisverbandes Heidenheim und Bürgermeister der Gemeinde Steinheim Holger Weise sprach dem Energieversorger seinen Dank für die Baumspende aus: „Nach den Trockensommern der letzten Jahre und dem starken Borkenkäferaufkommen sind wir als SDW für jeden wieder gepflanzten Baum sehr dankbar“.


Jahresprogramm 2021 des SDW Landesverbands

(Die Beiträge der Kreisverbände finden Sie auf den jeweiligen Unterseiten)

>>> Jahresprogramm als pdf (3MB)

 

 

Fräulein Brehms Tierleben – die wilden Bienen

Fräulein Brehm auf Forschungsreise in die fantastischen Welten der Wildbienen. Diese sind ästhetisch, bunt, kriminell, melancholisch und unfassbar erstaunlich! Bei exakt 19.844 nachgewiesenen Wildbienenarten weltweit auch nicht weiter verwunderlich. 561 Arten sind allein in Deutschland nachgewiesen, ihre Namen sind so poetisch wie ihre vielfältigen Gestalten. Augen, Ohren und Sinne weiten, um diese Tierwahrhaftigkeiten, diese Universe zu verstehen!

Infos:
So. 14.03.2021, 17:15 Uhr
Ort: Haus des Waldes Stuttgart, Königsträßle 74
Alter: ab 8 Jahre
Anmeldung: nicht erforderlich
Eintritt: 9.-€ Erwachsene, 7.-€ SDW Mitglieder, 4,50 € Kinder

Original_uschi_dreiucker_pixelio


Klimaschmaus und Alarmstufe Grün! - Genuss und Infos zu Wald, Ernährung und Klima

An diesem Tag gibt es nicht nur leckere Rahmfladen aus dem Lehmbackofen. Mit spannenden Infos und Mitmachangeboten klären wir auch die Frage: Was haben Ernährung und Klima sowie Wald und Klima miteinander zu tun?

Zum Thema Ernährung und Klima können Sie beispielsweise herausfinden, welche Lebensmittel wie stark klimafreundlich oder -schädlich sind; und welche Rolle Transportwege und die Art der Verarbeitung dabei spielen. Erläutert und dargestellt werden diese Zusammenhänge von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

Warum Wälder und naturnahe Landschaften so wichtig sind in Zeiten des Klimawandels – können Sie mit dem Programm „Alarmstufe grün!“ erfahren. Ausgestattet mit einem mobilen Klimalabor und einem Tablet mit einer speziellen App geht es auf einen Wald-Parcours rund um das Haus des Waldes, wo spannende Aufgaben und Experimente auf Sie und Ihre Familie warten. Unterstützt werden Sie dabei von erfahrenen Wald- und Umweltpädagog/-innen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW).

Insgesamt eine spannende Mischung: Wirklich wichtige aktuelle Themen und das Ganze noch Verbunden mit kulinarischen Genüssen aus dem Lehmbackofen, betreut und angeleitet von Karin Wild und ihrem Team.

Zum Ablauf: Der Wald- und Klimaschmaus besteht aus drei Stationen, dafür werden die Besucherinnen und Besucher in drei Gruppen aufgeteilt. Maximal 14 Personen besuchen gleichzeitig den Workshop „Ernährung und Klima“ sowie das Angebot am Backhäuschen, während sich die dritte Gruppe mit max. 28 Personen auf den Parcours der „Alarmstufe Grün“ begibt. Nach einer halben Stunde wechseln die beiden kleinen Gruppen, nach einer Stunde die kleinen mit der großen Gruppe.

Infos:
So. 18.04.2021; 11 – 13:15 Uhr und 14 – 16:15 Uhr
Treffpunkt: Haus des Waldes, Königsträßle 74, 70597 Stuttgart
Anmeldung: Haus des Waldes: Tel 0711 – 9 76 72-0
hausdeswaldes@forstbw.de

Referent/innen: Heike Silber, Ökotrophologin Verbraucherzentrale, Karin Wild Ernährungsberaterin, Michael Seefeld, SDW
Kosten: keine
Alter: Familien mit Kindern von 7-13 Jahren

Eine gemeinsame Veranstaltung von: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW) – Landesverband Baden-Württemberg, Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, sowie Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart und Evang. Dekanatsbezirk Degerloch

Das Programm „Alarmstufe grün!“ der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW) - Landesverband Baden-Württemberg wird gefördert vom Waldklimafonds des Bundeslandwirtschafts- (BMEL) und des Bundesumweltministeriums (BMU).


Prima Klima oder was?

Unsere Wälder sind bedroht durch den immer intensiveren weltweiten Klimawandel. Der Begriff vom Waldsterben 2.0 geht um. Warum ist der Wald überhaupt so wichtig für unser Klima? Welche Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Wälder lassen sich bereits feststellen? Wie sollte der Übermorgenwald aussehen? Um diese Fragen zu klären nehmen wir Sie mit auf eine Exkursion in den Wald rund um das Haus des Waldes. Gemeinsam schulen wir unseren Blick für Schäden und Veränderungen im Wald.
Wir erforschen mit einfachen Experimenten die Zusammenhänge zwischen Wald und Klima. Dabei erfahren Sie als Teilnehmende einiges über den Stand der Forschung.


Infos:
Do. 06.05.2021, 15:00 - 17:00 Uhr
Ort: Haus des Waldes Stuttgart, Königsträßle 74
Alter: Erwachsene
Referenten: Udo Winkler, Forstwirtschaftsmeister und Waldpädagoge am Haus des Waldes; Michael Seefeld, Bildungsreferent und Waldpädagoge bei der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW)
Mitzubringen: Waldfeste Kleidung
Anmeldung: bis 05.05.2021 beim Haus des Waldes: Tel 0711 – 9 76 72-0
hausdeswaldes@forstbw.de
Kosten: 6.-€ Erwachsene, 3.-€ SDW Mitglieder
Eine Kooperation von Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW) – Landesverband Baden-Württemberg, mit der vhs Stuttgart – Ökostation am Wartberg, sowie Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart und Evang. Dekanatsbezirk Degerloch


Exkursion Waldrapp Trainingscamp Heiligenberg und Landesgartenschau

Die handaufgezogenen Waldrappen aus dem Tierpark Rosegg werden in Heiligenberg am Bodensee von ihren Zieheltern darauf trainiert, ab Mitte August einem Ultraleichtfluggerät folgen zu können. Drei- bis viermal pro Woche findet das Flugtraining statt. Dabei werden mit den jungen Waldrappen Wiesen in zunehmender Distanz zum Trainingscamp angeflogen bis sie schließlich in Etappen vom Trainingscamp bis nach Italien in das gemeinsame Wintergebiet in der Toskana geführt werden. Dort treffen sie auf ihre freilebenden Artgenossen. Nach einer Eingewöhnungsphase werden sie in die Waldrapp-Population integriert.
Bei unserem Besuch erhalten wir Einblick in das durch die Europäische Union geförderte Wiederansiedelungsprojekt (LIFE) des Waldrapps in Deutschland, Österreich und Italien.

Am Nachmittag besuchen wir die Landesgartenschau Überlingen.

Infos:
Mi. 30.06.2021; 11:00 Uhr (in Überlingen)
Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Kosten: Eintritt zur Landesgartenschau. Anreise mit dem Bus ab Stuttgart möglich.
Referenten*innen: Dr. Johannes Fritz, General Project Manager und Mitarbeiter*innen
Bitte mitbringen: wetterfeste Kleidung und Schuhe.
Anmeldung bis 23.06.2021

Original_bagal_pixelio