Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
Landesverband Baden-Württemberg e. V.

„Wald.Klima.Ernährung“ verlegt den Unterricht in den Wald

Raus aus der Schule – rein in den Wald: Der Landesverband Baden-Württemberg hat in Zukunft ein weiteres waldpädagogisches Bildungsprojekt im Repertoire. Im Zuge des neuen Bildungsprojekts „Wald.Klima.Ernährung“ können Schulklassen künftig interaktive waldpädagogische Angebote nutzen, die ökologische Zusammenhänge sichtbar machen. Direkt im Wald oder in bewaldeten Parkanlagen können Schüler:innen erkunden, wie Klima funktioniert, welchen Einfluss Klimaveränderungen auf die Umwelt und die Ernährung haben und wie dies alles mit dem eigenen Verhalten zusammenhängt. „Wald.Klima.Ernährung“ richtet sich an die Klassenstufen sieben bis neun aller Schularten und wird von den baden-württembergischen Volksbanken und Raiffeisenbanken gefördert. Dank dieser Förderung ist das dreistündige Programm für die Schulen kostenfrei. „Das neue Bildungsprojekt ist ein Paradebeispiel dafür, was starke Partner gemeinsam schaffen können. Das ist das genossenschaftliche Prinzip“, betonte BWGV-Vorstandsmitglied Carsten Eisele bei der Auftaktveranstaltung.

Der Startschuss fiel am 24. April im Haus des Waldes in Stuttgart. „Das Bildungsprojekt bringt jungen Menschen die Bedeutung des Waldes und der Ernährung im Kontext Klima näher. Es vermittelt den nachfolgenden Generationen frühzeitig einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. Dazu zählt auch die Wertschätzung regional erzeugter Lebensmittel, die wichtig sind für die Gesundheit von Mensch und Natur“, machte Schirmherr Peter Hauk MdL, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, deutlich. Theresa Schopper, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, betonte: „Unser alltägliches Handeln beeinflusst, wie es dem Wald geht – das erfahren Kinder und Jugendliche eindrücklich beim Bildungsprojekt ‚Wald.Klima.Ernährung'. Gleichzeitig lernen sie ganz konkret und vor Ort, wie sie Verantwortung für sich und die Natur übernehmen. Das ist auch ein wichtiger Beitrag für den Bildungsplan mit seiner Leitperspektive Bildung für nachhaltige Entwicklung.“ Dr. Andre Baumann MdL, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, unterstrich bei der Auftaktveranstaltung: „Praktische Erfahrungen zu machen, selbst zu forschen und in der Natur die Auswirkungen des Klimawandels hautnah zu erleben, eröffnet den Schülerinnen und Schülern einen neuen Zugang zu den ökologischen Zusammenhängen und dem eigenen Verhalten. Nur wer die Zusammenhänge verstanden hat, kann sein Verhalten hinterfragen und aktiv zum Schutz von Umwelt, Natur und Klima beitragen.“

Initiatoren des Bildungsprojekts sind der Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg und der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband (BWGV). „In allen drei Schwerpunktthemen Wald, Klima und Ernährung sind Genossenschaften in Baden-Württemberg tätig. Junge Menschen für ökologische Zusammenhänge und verantwortungsbewusstes Handeln zu sensibilisieren, gelingt am besten über unmittelbare Erfahrungen und Erlebnisse“, erklärte BWGV-Vorstandsmitglied Carsten Eisele. Dies gelte auch für den Bereich gesunde Ernährung und regionale Wertschöpfungsketten. Eisele: „Regional produzierte und saisonale Lebensmittel stehen für Nachhaltigkeit.“

Jürgen Rehm, Vorstandsmitglied des Gewinnsparvereins, stellte heraus: „Unsere Genossenschaftsbanken unterstützen über Spenden aus dem VR-Gewinnsparen seit vielen Jahren Projekte, die Bildung und Klimaschutz vereinen. Beispielhaft zu nennen sind die Klimainitiative ‚Morgen kann kommen‘ mit den Baumpflanzaktionen sowie dem Projekt Garten³ mit Hochbeeten, Insektenhotels und Nistkästen für Kindergärten und Schulen. Mit dem neuen Bildungsprojekt bauen die Volksbanken und Raiffeisenbanken ihr Engagement für eine nachhaltige Zukunft weiter aus.“

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Baden-Württemberg übernimmt die Koordination des neuen Bildungsprojektes, die dann von zertifizierten Waldpädagog:innen durchgeführt werden.

„Wir freuen uns, durch unseren langjährigen Kooperationspartner, den VR-Gewinnsparen Verein, ein weiteres Bildungsprojekt anbieten zu können. Getreu dem Motto, dass man nur das schützt, was man kennt und liebt, ist es eine unserer wichtigsten Säulen der Naturschutzarbeit, möglichst vielen jungen Menschen, die Wichtigkeit des Ökosystems Wald zu verinnerlichen,“ sagt Hermann Eberhardt, stellvertretender Vorsitzender der SDW Baden-Württemberg.

Landesverbände
Termine