Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
Landesverband Baden-Württemberg e. V.

KV Alb-Donau-Ulm: 40 Jahre Engagement für den Wald

Vor 40 Jahren gründeten einige Waldschützer den Kreisverband Alb-Donau-Ulm in der SDW Baden-Württemberg. Den runden Geburtstag feierten Mitglieder und Freunde des Kreisverbands in Dornstadt-Temmenhausen und blickten auf 40 Jahre ehrenamtliches Engagement im Wandel der Zeit für den regionalen Wald zurück.

Auf Bundesebene wurde die SDW kurz nach dem zweiten Weltkrieg, vor über 75 Jahren, gegründet.

Ihr Ziel war es, die durch Krieg und Reparationshiebe der Alliierten stark geschädigten Wälder wieder in einen naturnahen und bewirtschaftbaren Zustand zu bringen.

Als dann 1984 der Kreisverband seine Arbeit aufnahm, sah er es als eine seiner wichtigsten Aufgaben an, die aktuellen und regionalen Waldthemen in die Öffentlichkeit zu tragen. In der Mitte der 1980er Jahre waren das vor allem die Schäden durch den sauren Regen. Hinzu kamen die vielfältigen Anforderungen an den Wald durch Klimaveränderung sowie eine starke Waldbeanspruchung durch Flächenverbrauch und Freizeitaktivitäten.

Die Öffentlichkeitsarbeit gestaltete sich vielfältig: Die SDW zeigte Präsenz bei regionalen Veranstaltungen und Messen und führte regelmäßig Pflanzaktionen auf Kreisebene und in der Stadt Ulm durch.

Ein Markenzeichen der SDW sind die jährlichen Pflanzaktionen zum „Tag des Baumes“, die oft unter Beteiligung der örtlichen Schulen oder Vereine durchgeführt werden. Ein Highlight der Jubiläumsveranstaltung war eine Exkursion zu verschiedenen solcher Pflanzungen, exemplarisch zu denen bei Schalkstetten und bei Dornstadt. Hier konnten sich die Teilnehmenden über die Entwicklung dieser Flächen ein Bild machen - schöne artenreiche Heckenstreifen und kleine artenreiche Wäldchen sind auf den ursprünglichen Ödflächen und Rainen entstanden.

Lange bevor die Begriffe wie „Waldpädagogik“ oder „Wald baden“ ins öffentliche Bewusstsein gelangten, praktizierten Mitglieder des Kreisverbands solche Inhalte zum Beispiel in Veranstaltungen für Lehrer und Kindergärtnerinnen. Auch unterstützen sie den Landesverband bei übergeordneten Aufgaben wie etwa beim Aufbau des „Haus des Waldes“ in Stuttgart.

Seit fünf Jahren hat die Kreis-SDW nun auch eine Waldjugendgruppe. Diese ist schwerpunktmäßig im Ehinger Raum aktiv. Eine solche erfolgreiche Verbandsarbeit ist natürlich nur möglich, durch ein dauerhaftes Engagement seiner Mitglieder. Zwei der Gründungsmitglieder von 1984 waren bei der Jubiläumsveranstaltung und bei der Exkursion noch dabei: Hermann Eberhardt, Schalkstetten, und Bruno Neuburger, Dornstadt. Ihr besonderer und stetiger Einsatz für die SDW wurde besonders gewürdigt.

Landesverbände
Termine